Aktuelles

Neue REGIOnalgeld-Serie 2020 widmet sich dem Schutz der Artenvielfalt

Pfaffenhofen. Die neue HALLERTAUER-REGIOnalgeld-Serie 2020 ist im Umlauf! Die Scheine der Serie 2019 behalten jedoch weiter das ganze Jahr über ihre Gültigkeit. Die neue Serie widmet sich dem Ziel 15 der Agenda 2030 der Vereinten Nationen zu deren Umsetzung sich die Bundesrepublik Deutschland und speziell auch einstimmig 2017 der Pfaffenhofener Stadtrat verpflichtet hat. Ziel 15: „Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodendegradation beenden und umkehren und dem Verlust der biologischen Vielfalt ein Ende setzen.“

Was den Schutz der Biodiversität betrifft so gibt die Nachhaltigkeitsagenda das jetzige Kalenderjahr 2020 vor, um das Artensterben zu stoppen. 15.5 fordert: „Umgehende und bedeutende Maßnahmen ergreifen, um die Verschlechterung der natürlichen Lebensräume zu verringern, dem Verlust der biologischen Vielfalt ein Ende zu setzen und bis 2020 die bedrohten Arten zu schützen und ihr Aussterben zu verhindern.“

Am Beispiel der Wildbienen wird auf insgesamt 12 Motiven der Serie deren Artenvielfalt erklärt, ihre Bedürfnisse aufgezeigt und Maßnahmen zur Unterstützung angeregt. In der Auswahl der Bildmotive und auch inhaltlich kam Unterstützung von Cornelis Hemmer von der deutschlandweiten Initiative „Deutschland summt! – Wir tun was für Bienen!“ und deren Partner dem regionalen Aktionsbündnis „Pfaffenhofen an der Ilm summt!“. Hervorragende Wildbienenmotive steuerten genau eine Hand voll Fotografen bei: Hans-Jürgen Sessner, Albert Krebs und Roland Günter, der zudem noch am 1. April mit seinem Multivisions-Vortrag „Wunder Welt Wiese“ im Rathausfestsaal Pfaffenhofen seine Aufwartung macht. Weiter noch die einheimischen Manfred“Mensch“Mayer und Robert“Dackel“Hirmer.

Artikel 151 der Bayerischen Verfassung lautet: „Die gesamte wirtschaftliche Tätigkeit dient dem Gemeinwohl.“ Schon die Verfassung gibt also unzweifelhaft die Ausrichtung des Wirtschaftens vor, nämlich die Gemeinwohlorientiertheit! Und: HALLERTAUER REGIOnalgeld ist auch in ökonomischer Hinsicht ein wichtiger Baustein zur Umsetzung nachhaltiger Entwicklung im Sinne der AGENDA 2030. Deshalb: Sei Teil der FairÄnderung! Kaufe, zahle, akzeptiere und gestalte mit dem Gemeinwohl-REGIOnalgeld HALLERTAUER!

Die Gesamtsumme der umgetauschten HALLERTAUER in den 15 Jahren seit Gründung beträgt mit vorläufigem Jahresschluss exakt 412.200. Da ein HALLERTAUER mindestens dreimal umläuft bevor er zurückgetauscht wird und er sich 1 : 1 zum Euro verhält, bedeutet das, dass ein Wert von über 1,2 Mio. Euro durch das Regionalgeld HALLERTAUER an die Region gebunden wurde.

Bei jeder Schaffung, d.h. Umtausch von Euro in das HALLERTAUER REGIOnalgeld, entstehen 3 % Fördergelder, die individuell an die Kreisgruppe Bund Naturschutz, die Jugendabteilungen von MTV Pfaffenhofen, ECP und TCP, die Künstlerwerkstatt, den Neuen Pfaffenhofener Kunstverein, Mobile, A.p.e. (Ambulantes Pädagogisches Einsatzteam), die Ortsgruppe von Amnesty International, den Energie- und Solarverein, das Jugendparlament PAF, den Tierschutzverein, die Kindergartenfreunde Au/Hallertau, den InterKulturGarten, dem Aktionsbündnis „Pfaffenhofen an der Ilm summt! – Wir tun was für Bienen!“ oder die Aktion „Starke Kinder!!!“ (Drogenprävention) vom Jugendamt zugewiesen werden können. Die ausbezahlten Fördersummen betragen zusammen schon über 16.000 H/€!

 

Übergabe der druckfrischen Serie 2020 in der Druckerei Humbach & Nemazal. V.l.n.r.: Die  Leistungsdrucker Bruno und Stefan Nemazal, Musiker und Fotograf Robert“Dackel“Hirmer und die HALLERTAUER-Vorstände Christa Radlmeier und Manfred"Mensch"Mayer.